Tanklöschfahrzeug 16/25 a. D.

Das Tanklöschfahrzeug 16/25 (kurz TLF 16/25)

Tanklöschfahrzeug 16/24

TLF 16/25

Das Konzept des TLF ist natürlich zuerst auf die Brandbekämpfung ausgerichtet. Im Gegensatz zu dem LF ist es ein Staffelfahrzeug und dementsprechend mit sieben Feuerwehrkameraden besetzt.

  • Maschinist
  • Angriffstrupp (1 Truppführer und 1 Truppmann)
  • Schlauchtrupp (1 Truppführer und 1 Truppmann)
  • Melder
  • Staffelführer
Für den Löscheinsatz sind vier Atemschutzgeräte mit Ersatzflaschen, ein 12 kg Pulver-, ein 9 l Schaum- und zwei 5 kg Kohlendioxidlöscher, sowie eine Kübelspritze als unabhängige Löschmittel geladen. An die festeingebaute Pumpe 16/8 (1600 Liter Wasser/min bei 8 Bar Druck) können die B- und C- Rollschläuche und die mitgeführte Schlauchhaspel mit 5 C-Schläuchen angeschlossen werden. Desweiteren verfügt das Fahrzeug über einen Schnellangriff.
Das Löschen erfolgt zunächst über den 2500 Liter Wassertank des TLF später wird das Löschwasser aus Hydranten oder offenen Gewässern entnommen. Natürlich ist auch das hierfür benötigte Material von Hydrantenschlüssel bis Saugkorb an Bord.
Als Sonderlöschmittel verfügt das Fahrzeug über Mittel- und Schwerschaumrohre inklusive den dazugehörigen Zumischern (in Zumischern wird das Wasser mit Schaummittel mit Hilfe des Injektor-Prinzips gemischt).
Neben Verkehrleitkegeln (Pylonen) sind Wanrwesten, Warndreiecke und Verkehrswarnleuchten zur Sicherung einer Unfallstelle vorhanden.
Um auch bei kleineren technischen Hilfeleistungen einsatzfähig zu sein, gibt es noch verschiedene Werkzeugkästen, einen Schneidbrenner und eine Kettensäge samt Zubehör.
Krankentrage sowie Verbandskästen runden die Ausstattung letztlich ab.

Kommentare sind geschlossen.