News

Jugenddienst Montag, 05.11.2018

Die Jugendlichen haben erstmal zu Beginn eine Beleuchtung aufgebaut, um Licht ins Dunkel zu bringen. Dann bekamen sie folgende Aufgabe:
Ein mit Wasser gefüllter Eimer steht auf einer Unterkonstruktion (Bistro-/ Biertisch) und soll mittels Hebekissen angehoben werden. Während der Lösung der Aufgabe wurde der Umgang mit den Hebekissen und das richtige Unterbauen wiederholt. Als Schwierigkeit kam hinzu, dass der Bediener der Hebekissen keinen Blickkontakt zu den Hebekissen hatte und nur auf die Ansagen seiner Teamkollgen reagierte. Beim zweiten Durchgang wurde der Biertisch durch eine Palette mit Steinen ersetzt und es wurden zusätzlich sogenannte hydraulische Winden zur Erledigung der Aufgabe verwendet.

Jugenddienst Montag, 22.10.2018

Erste Hilfe war das Thema dieses Jugenddienstes. Zunächst wurde das allgemeine Vorgehen beim Auffinden einer verletzten oder bewusstlosen Person besprochen und geübt. Anschließend war das Wissen der Jugendlichen zum Thema Verbände gefragt.
Vom Kopfverband bis zum Knieverband wurde das richtige Anlegen eines Verbandes ausprobiert.

Jugenddienst Montag, 08.10.2018

An diesem Montagabend stand mal nicht das feuerwehrtechnische Wissen und Können im Vordergrund, sondern die gemeinschaftliche Geselligkeit.
Denn es fand ein gemütlicher Bummel durch die Fürther Michaelis-Kirchweih statt, der durch die ein oder andere wilde und rasante Fahrt mit einem der Fahrgeschäfte unterbrochen wurde.

Jugenddienst Montag, 13.08.2018

Mit dem Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) ging es zu einem brach liegendem Gelände an der Flugplatzstraße. Dort wurde simuliert, dass eine Person unter einem umgestürzten Baum eingeklemmt war. Durch Absägen von Ästen haben die Jugendlichen in Teamarbeit die Person befreit.
Im Anschluss wurde noch der Umgang mit dem Tragetuch sowie das Einbinden auf der Trage geübt, ehe es zurück zur Wache ging.

Jugendgroßübung, 14./15.07.2018

Alle Jahre wieder….., auch dieses Jahr fand wieder eine Jugendgroßübung statt.

Circa 120 Jugendliche der Fürther Hilfsorganisationen (Feuerwehr, THW, DLRG und BRH) trafen sich am Samstag morgen auf dem Gelände des THW Ortsverbands Fürth.
Nach kurzer Begrüßung und Erläuterung des Ablaufs der Großübung, durch den Stadtjugendwart Wolfgang Lang, wurden die Teilnehmer ab 9 Uhr zu den verschiedensten Übungseinsätzen alarmiert. Wir haben zusammen mit der Jugendfeuerwehr Stadeln und Poppenreuth den Zug 1 gebildet. Als erstes galt es einen simulierten Waldbrand unter Kontrolle zu bringen, unsere Aufgabe war es die Wasserversorgung durch das Verlegen einer Schlauch- leitung sicherzustellen. Bei der zweiten Übung hat uns ein Verkehrsunfall erwartet, bei dem zwei PKW zusammengestoßen waren. Von den Jugendlichen wurde eine Verkehrsabsicherung aufgebaut, der Brandschutz mittels Feuerlöscher sichergestellt und die Verletzten erstversorgt. Nachdem die ersten zwei Übungen erfolgreich absolviert wurden, gab es vom THW Schwabach Reis mit Geschnetzeltem zur Stärkung.
„Flugzeugabsturz“ hieß das Alarmierungsstichwort der nächsten Übung. Vor Ort erwarteten uns mehrere Verletzte (von DLRG und RUD realitätsnah geschminkte Mimen), die es galt zu finden und erstzuversorgen, währenddessen hat sich die THW-Jugend um die Sicherung
des Flugzeugs gekümmert. Bei der letzten Übung wurden im Wald zwei Personen vermisst. Nachdem sie von der Rettungshundestaffel aufgespürt wurden, haben sie die Jugendfeuerwehrler aus dem Wald geführt. Abends wartete auf die Jugendlichen neben einem kameradschaftlichen Abend noch ein Lagerfeuer, ehe alle müde in ihre Feldbetten fielen.

Ausbildung stand am Sonntag im Mittelpunkt. In gemischten Gruppen haben die Jugendlichen 3 Stationen durchlaufen.
Station 1: Atemschutzparcour
Station 2: Bootsfahrt auf dem Kanal
Station 3: Erste Hilfe

Nachdem dann die Feldbetten und Zelte wieder abgebaut waren, ging es für alle nach einem erlebnisreichen Wochenende in ihre Unterkünfte zurück.

Gruppenfoto Jugendgroßübung 2018